Web Design: Die Evolution der digitalen Welt von 1990 bis heute

von Sebastian am November 12, 2019

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Das Internet ist die größte Erfindung seit der industriellen Revolution, heisst es im Vorwort dieses Buches, das jetzt im TASCHEN Verlag erschienen ist. Und tatsächlich: Wer ab den 1990er Jahren geboren wurde, wird es heute schon unvorstellbar finden, dass es das Internet einmal nicht gab, man keine E-Mails versenden, online Pizza bestellen, mit ein paar Klicks Fakten oder Übersetzungen nachschlagen oder ein Foto seines Dinners jetzt und sofort mit allen Freunden teilen konnte. Heute kann man so gut wie alles online tun – und das meiste davon tun wir über Websites. Doch die sahen nicht immer so elegant und geschliffen aus wie heute. Da es so etwas wie das Internet nie vorher gegeben hat, gab es auch für den Aufbau von Websites keine Vorlage. Alles fing bei Null an, Trial and Error, – und hat in den knapp 30 Jahren bis heute eine gewaltige Evolution durchgemacht.

Das Buch „Web Design – The Evolution of the Digital World 1990 – Today“ von Rob Ford und Julius Wiedemann lässt dich eintauchen in eine visuelle Zeitreise – von den allerersten Websites, die noch hauptsächlich aus reinem Text bestanden über die ersten Websites mit Sound und Flash-Animation bis hin zu ausgefeilten Techniken wie Gesichtserkennung und modernen Portalen wie YouTube, die von ihren Nutzern mit Inhalten gefüttert werden.

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Von den Milliarden Websites, die heute existieren, hebt dieses Buch diejenigen hervor, die Meilensteine gesetzt und die Entwicklung des Internets geprägt haben. Ausgewählt wurden sie von Rob Ford, der 1997 begonnen hat, Websites zu designen. Im Jahr 2000 schuf er die FWA (Favourite Website Awards), die weltweit als herausragende Errungenschaft für innovatives Webdesign anerkannt werden. Fords begann sich schon früh mit fortschrittlichen Technologien, zukünftigen Trends, innovativer Kreativität und experimentellen Arbeiten zu beschäftigen. Sein Wissen um die Geschichte des Webdesigns ist enorm – und findet in diesem Buch ihren Ausdruck. In ihm findest du alles, was du über die Geschichte des Webdesigns wissen musst: die erste Website, die Surround-Sound verwendete, die erste Drag & Drop-Navigation, das erste Resizing Interface, die ersten Page Turn-Effekte, die erste Website mit nahtlos integriertem Video, die erste virale Website und die erste Website mit Parallax-Effekt, die erste YouTube-Website ebenso wie die ersten Erlebnisse einer Gruppe in der virtuellen Realität. Wenn du dich für die Geschichte des Internet und des digitalen Designs interessierst, kann es kaum ein spannenderes Buch geben als dieses.

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Mit zahllosen Beispielen, Fakten und Zahlen umspannt diese Studie drei Jahrzehnte – eine unglaublich rasante Zeit, in der sich die ersten 14-Zoll CRT-Monitore in gigantische UHD-Displays verwandelt haben und Mobiltelefone zu Smartphones wurden, die hundertmal leistungsfähiger sind als die Home Computer zu Beginn der Internet-(R)Evolution. Neben den Websites an sich umfasst das Buch auch Informationen rund um die Hardware, die wir genutzt haben, um auf das Internet zuzugreifen. Dabei ist das Buch in mehrere Bereiche unterteilt. Das einleitende Kapitel befasst sich mit der Anfangszeit, den ersten Websites von 1990 bis 1997, als die technischen Möglichkeiten soweit gereift waren, eine echte Explosion der Kreativität im Internet zu ermöglichen.

Ab 1998 dann ist jedem Jahr ein eigenes Kapitel gewidmet. Jedes von ihnen beginnt mit einer Einführung, die die wichtigsten Ereignisse und Websites zusammenfasst. Acht Kennzahlen lassen dich dabei die Entwicklung des Internets nachvollziehen: die Anzahl der Internetnutzer, die Zahl der Websites, wichtige Ereignisse rund um die Welt, die Websites mit dem meisten Traffic, die neuesten Hard- und Software-Entwicklungen und den Film mit dem höchsten Einspielergebnis. Im Anschluss werden die 10 wichtigsten Websites des jeweiligen Jahres vorgestellt – mit einem Kommentar des Webdesigners oder eines Teammitgliedes. Du erfährst etwas über die mobile Evolution (zum Beispiel über eines der wichtigsten Mobiltelefone des Jahres), über die Internet Community und wichtige Events. Abgerundet wird das Ganze auf der Google Fakten-Seite: lustige Informationen und Statistiken des Jahres sowie die meist gesuchten Websites.

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Bei aller Genauigkeit ist dieses Buch allerdings kein Who-is-Who des Internet – und will es auch gar nicht sein. Der Autor beschreibt es eher als eine Momentaufnahme einer revolutionären Ära. Und anders geht das bei diesem gewaltigen Thema wahrscheinlich auch gar nicht. Rob Ford schreibt in der Einleitung, der erste Entwurf dieses Buches habe über 1.400 Seiten umfasst. Schon sein eigener Fundus an Websites belief sich auf über 2.000, die zugunsten der Handhabbarkeit auf etwa 200 Hauptseiten reduziert werden mussten – neben etwa 150 Websites, die er in den Kapiteleinführungen anspricht. Es ist also unvermeidbar, dass jedem, der dieses Buch liest, mindestens eine herausragende Website einfallen wird, die hier nicht auftaucht. Und selbst die Websites, die genannt werden, kann man sich lediglich als recht kleine Abbildungen ansehen. Das ist zum Einen dem Umstand geschuldet, dass Websites zunächst tatsächlich klein waren – immerhin war man als Designer auf 640 Pixel in der Breite (später 800 Pixel und noch später 1.204) beschränkt. Allerdings bietet das Buch auch zahlreiche Links zum Weiterstöbern – etwa thefwa.com, wo du dir Tausende herausragender Websites ansehen kannst, die bis ins Jahr 2000 zurückgehen. Oder archive.org/web/, ein Online-Archiv mit mehr als 391 Milliarden Web-Seiten.

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Web Design: Die Evolution der digitalen Welt

Angereichert wird diese Sammlung von Kommentaren und Zitaten zahlreicher Web-Pioniere wie Jonathan Gay (Flash), Gabo Mendoza (Gabocorp), Yugo Nakamura (Yugop), Peter Van den Wyngaert (NRG.BE), Joshua Davis (Praystation), Eric Jordan (2Advanced) und über 180 weiteren. Sie machen dieses Buch nicht nur zu einem wissensreichen, sondern auch zu einem überaus spannenden und unterhaltsamen Werk. Für jeden, der sich mit digitalen Technologien und dem Webdesign beschäftigt, eine absolute Kaufempfehlung! „Web Design – The Evolution of the Digital World 1990 – Today“ gibt es als Hardcover mit 640 Seiten (auf deutsch, englisch und französisch) für 40 Euro beim TASCHEN Verlag, bei Amazon und natürlich beim Buchhändler deines Vertrauens.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.