Twist Bike

von Sebastian Klammer am Januar 21, 2012

Twist Bike

Man sieht nicht oft Konzepte für ganz alltägliche Produkte – wie etwa Fahrräder -, die einen völlig neuen Ansatz der Gestaltung und Funktionalität zu Grunde legen, die ganze Idee quasi noch einmal neu denken. Das Twist Bike des spanischen Designers José Hurtado ist definitiv ein Beispiel dafür.

Twist ist ein Fahrrad, das so entworfen wurde, dass man es einfach umkehren kann – was die ungewöhnliche Form des Rahmens erklärt, sowie die Positionierung von Lenker und Sattel. Nun könnte man meinen, es wäre wesentlich praktikabler, einfach das ganze Fahrrad umzudrehen, anstatt erst anzuhalten, umständlich ein paar Schrauben zu lösen, Sattel und Lenker zu wenden, nur um in die entgegen gesetzte Richtung davon zu brausen. Und man hätte durchaus Recht! Bis man die eigentliche Idee hinter „Twist“ entdeckt: Die Kombinierbarkeit. Trifft man nämlich einen zweiten Twist-Fahrer, kann man sein eigenes Rad einfach wenden, das Vorderrad des zweiten Twist-Rades ausbauen (und sich um den Hals hängen, falls man es nicht im unerschütterlichen Glauben an das Gute in allen Menschen einfach gegen einen Baum lehnen möchte) und beide Räder miteinander verbinden – voila: Instant Tandem!

Twist Bike

Twist Bike

Twist Bike

Twist Bike

Twist Bike

Doch das ist nicht die einzige brilliante Idee, die im Twist steckt. Was mir als Puristen besonders gefällt, ist die Aufhängung der Räder. Sie verfügen weder über eine Achse noch über Speichen und wirken auf den ersten Blick fast so, als wären sie überhaupt nicht mit dem Rahmen verbunden. Das Geheimnis? Jedes der Räder ist wie eine Art riesiges Kugellager aufgebaut, dessen äußerer Kranz mit dem Reifen verbunden und beweglich auf dem inneren Kranz gelagert ist. Dieser wiederum ist über zwei Befestigungspunkte mit dem Rahmen verbunden. witziges Detail: Auch die Pedale und das Antriebszahnrad sind ohne die sonst übliche Achse im Rahmen gelagert. Das Fahrgefühl und auch der Wendekreis sollen allerdings denen normaler Fahrräder entsprechen.

Mehr Bilder und Details gibt es auf der Website von José Hurtado.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.