THE TWIST Gallery der Bjarke Ingels Group in Oslo eröffnet

von Sebastian am November 27, 2019

BIG - The Twist Museum Kistefos

THE TWIST ist das jüngste Projekt der dänischen Bjarke Ingels Group (BIG). Das Bauwerk, dessen hauptsächlicher Zweck in der Unterbringung einer Kunstgalerie besteht, windet sich spiralförmig über den Fluss Randselva, der sich im Kistefos Sculpture Park in Norwegen, einige Kilometer außerhalb von Oslo befindet. Wie eine Art Kunst-Brücke verbindet das Museum hier die beiden Flussufer und lädt Besucher zum Verweilen ein. Auf der Außenseite spiegelt eine Aluminium-Hülle die Umgebung wider, während im Inneren großzügige Panorama-Glasflächen den Blick auf den Fluß erlauben.

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

Den Zuschlag für den Bau von The Twist erhielt BIG bereits im Jahr 2011. Nun, acht Jahre später, ist das Museum vollendet und ergänzt Europas nördlichsten Skulpturenpark um ein weiteres Highlight, das sich gleichermaßen von innen als auch von außen bewundern lässt.

„The Twist ist ein Hybrid, der mehrere traditionelle Kategorien übergreift: es ist ein Museum, eine Brücke und eine begehbare Skulptur,“ erklärte Bjarke Ingels, Gründer und Creative Director von BIG in einer Pressemitteilung. „Als Brücke verändert The Twist den Gang durch den Skulpturenpark, indem es den Weg in eine endlose Schleife verwandelt. Das Museum wiederum verbindet zwei Raumebenen miteinander – eine innere, vertikale Galerie und eine äußere, horizontale Galerie mit Panoramablick über den Fluss.“

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

BIG - The Twist Museum Kistefos

„The Twist als Bauwerk war extrem komplex – und doch wirkt das Ergebnis so erstaunlich einfach,“ sagte David Zahle, Partner bei BIG. „Das Museum besteht aus einer Vielzahl gerader Bauelemente und wurde industriell gefertigt – als ein Stück Infrastruktur und als Kunstwerk, das sich in seine Umgebung einfügt und sie reflektiert. Wenn Sie auf das Bauwerk zugehen, erkennen Sie, wie sich die Bäume, Hügel und das Wasser im Museum widerspiegeln, das so im Dialog mit der Natur ständig seine äußere Erscheinung verändert.“

Alle Fotos: © Laurian Ghinitoiu / BIG

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.