Tapetenlampe

von Sebastian Klammer am August 15, 2012

design blog

Wenn es um ausgefallene Beleuchtungskonzepte ging (also alles abseits von Stehlampen, Deckenleuchten oder Flutern), gab es bisher nicht viel, was über eine verdeckte Beleuchtung hinaus ging und gleichzeitig innerhalb des Rahmens guten Geschmacks blieb. Bisher. Bühne frei für die „Corner Lamp“, oder passender: die Peel Wall Lamp.

Die Peel Wall Lamp sieht beinahe so aus, als wäre sie Teil der Architektur oder als würde sich tatsächlich ein Teil der Wand ablösen, um dahinter liegende strahlende Wunderwelten zu enthüllen. Tatsächlich wird die Lampe von einer Stahlklammer an der Wand gehalten. Die textile Streufläche haftet magnetisch am darunter liegenden Aluminiumrahmen. Und obgleich die Peel Wall Lamp eine wahre Ausgeburt an Kreativität darstellt, hat sie einen ziemlich gewaltigen Haken: den Preis. Wer möchte, dass sich seine Tapete auf so erhellende Weise von der Wand schält, muss dafür 910,- strahlende Dollarscheinchen über die virtuelle Theke schieben. Wer sich daran nicht stört, der kann die Lampe hier käuflich erwerben.

Gefunden bei ohgizmo.

Ein Kommentar

Das habe ich schon ein paar Jahre im Büro – allerdings noch ohne Lampe…

by Marcus Schmigelski on 25. August 2012 at 22:47. Antworten #

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.