Schriften mit dem Handy identifizieren: WhatTheFont Mobile

von Sebastian Klammer am September 1, 2012

Jeder, der sich mit Gestaltung beschäftigt oder ein Auge für Ästhetik besitzt, kennt das Problem. Man kommt unterwegs an einem Plakat oder einem Schriftzug vorbei, der einem ganz besonders durch eine wunderschöne Schrifttype ins Auge fällt. Man hat sofort eine Idee vor Augen, zu der genau diese Schrift so gut passen würde wie Deckel auf Eimer. Aber es gibt ein Problem: Wie heisst die Schrift? Und wo bekommt man sie her? Die Lösung heisst: WhatTheFont mobile. Wenn es so etwas wie einen feuchten Traum für Typographie-Fetischisten gibt, dann kommt diese Software der Idee schon ziemlich nah!

design blog

WhatTheFont mobile macht in etwa dasselbe wie die bekannte Website von myfonts.com. Man kann ein Bild von einem Schriftzug machen (mit der Kamera oder indem man ein gespeichertes Bild lädt) und dieses über die App an myfonts.com schicken. Dort wird es analysiert und in ziemlich vielen Fällen bekommt man ein aussagekräftiges Ergebnis zurück – namentlich den Font und seine Bezugsquelle. Das Ganze funktioniert natürlich am Besten, wenn der Schriftzug sehr klar zu lesen ist und das Bild eine ausreichende Größe hat.

WhatTheFont mobile kann kostenlos heruntergeladen werden und myfont stellt die App in mehreren Geschmacksrichtungen zur Verfügung: sowohl für den Düsseldorfer iPhone-Träger als auch für den Berliner Android-Revoluzzer. Zu haben ist die Software sowohl im Apple appStore als auch bei Google Play.

Gefunden bei myfonts.com.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.