Qwerkywriter – Die perfekte iPad Tastatur

von Sebastian am September 28, 2015

Qwerkywriter Retro Design Tastatur

Die Welt wird immer effizienter, immer kleiner und immer schneller. Und selbst im digitalen Raum, in der wir viel von unserer Zeit verbringen, scheint vieles nur noch aus gebürstetem Aluminium zu bestehen. Wenn überhaupt. Denn in all die Liebe zu den Möglichkeiten, die der technische Fortschritt uns bringt, schleicht sich das Gefühl ein, dass unserem Leben immer mehr Greifbares, Fassbares verloren geht. Man denke nur an die gute alte Musikkassette oder die Schallplatte, die das reine Musikhören noch mit lieb gewonnenen Ritualen verband. An das Wechseln von Fotorollen oder an richtige Klickety-Klack-mechanische Tastaturen. Für die gibt es zwar, zumindest auf dem iPad, virtuellen Ersatz, aber so richtig das Echte ist das nicht.

Dass nicht wenige Menschen dieses Gefühl teilen, zeigt ein aktuelles Kickstarter-Projekt: QWERKYWRITER, eine drahtlose, mechanische Tastatur für Tablets und Desktop Computer.

Qwerkywriter Retro Design Tastatur

QWERKYWRITER ist von der klassischen Schreibmaschine inspiriert und soll dem rein funktionalen Arbeitsplatz wieder etwas Spaß einhauchen – ohne dabei die Effizienz oder die Möglichkeiten einzuschränken. Ganz im Gegenteil. QWERKYWRITER verdankt seine Existenz einer Menge moderner Technologien – wie 3D-Druck, Crowdfunding und für Kleinstunternehmen bezahlbares Prototyping. Und es baut auf modernen Technologien auf – liebevoll kombiniert mit altbewährtem.

QWERKYWRITER verbindet sich über Bluetooth mit iPhones, iPads, Macs, MacBooks, Android und Windows Tablets sowie mit jedem Desktop-Rechner, der über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügt. Das Gerät selbst besteht aus hochwertigem, schwarz lackiertem Aluminium und verwendet professionelle mechanische Schalter für alle Tasten. Damit bietet QWERKYWRITER nicht nur ein besseres taktiles Feedback als viele aktuelle Tastaturen, sondern auch einen wunderbaren Sound, der Freunden klassischer Schreibmaschinen das Herz höher schlagen lässt. QWERKYWRITER besitzt sogar einen Hebel für den Seitenvorschub – frei programmierbar mit Macros oder Tastenkombinationen, die aus bis zu 5 Zeichen bestehen können.

Qwerkywriter Retro Design Tastatur

Die patentierten Tasten von QWERKYWRITER haben besonders viel Aufmerksamkeit erfahren. Dank ihrer konkaven Oberflächen und Touch-Type-Unterstützung sind sie ebenso ergonomisch wie elegant anzusehen. Zu guter Letzt besitzt QWERKYWRITER auch einen Tablet-Halter, der Geräte mit einer Dicke von bis zu 1,27 cm unterstützt.

Besonders cool: QWERKYWRITER passt perfekt zum bereits erwähnten Hanx Writer – wie folgendes Video zeigt:

QWERKYWRITER kann schon jetzt vorbestellt werden, wobei die Auslieferung erst im Oktober / November 2015 beginnen soll. Der Preis beträgt aktuell 329,00 US-Dollar. Allerdings gibt es zunächst nur Tastaturbelegungen für US / UK Englisch. Auf deutsche Umlaute wird man wohl noch ein wenig warten müssen.

Auf der QWERKYWRITER Website findest du weitere Bilder und Videos zu diesem Projekt und erfährst einige interessante Hintergründe zum Entstehungsprozess.

2 Kommentare

Meine Freude über den Erhalt des Qwerkywriter war nur sehr kurz. Eine kompatible iPad Einstellung mit den angegebenen Buchstaben und Symbole auf der UK-Tastatur gibt es nicht ! Siehe eingefügten JPG Link. Eine deutsche Hardware-Tastatureinstellung via iPad gibt es. Daher hätte es bestimmt keine Probleme bereitet den Qwerkywriter mit entsprechend richtig beschrifteten Tasten zu bestücken. Persönlich habe ich die Y Taste mit der Z Taste getauscht (QWERTY zu QWERTZ) und arbeite nun mit einer Tastatur bei der einige Symbole nicht zum Schriftbild passen.
Hoffe, dass genügend Beschwerden eingehen und es künftig auszutauschenden Tasten geben wird, um den Qwerkywriter dann als deutsches Keyboard auch komfortabel nutzen zu können.

http://www.optiker-holz.de/images/Tastatur_Qwerkydeutsch.jpg

by Robert Holz on 4. Dezember 2015 at 17:53. Antworten #

Hallo Robert. Ja, dass es den Qwerkywriter noch nicht mit deutscher Tastaturbelegung gibt, hat mich bisher noch vom Kauf abgehalten. Y und Z würden mich dabei noch gar nicht so sehr stören – Deine Idee mit dem Tastentausch ist super! Die Umlaute würden mir aber schon sehr fehlen, genau wie bei bei Hanx Writer, der Schreibmaschinen-App für’s iPad.

by Sebastian Klammer on 4. Januar 2016 at 20:55. Antworten #

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.