Anders gesehen: Die Kunst des Negativraums

von Sebastian am Januar 20, 2014

2a85e9afe6203577ecbd0519035bfa28

Tang Yau Hoong ist Künstler, Illustrator und Grafikdesigner. Er lebt im malaysischen Kuala Lumpur und hat sich der Kunst des Negativraums verschrieben. Viele kennen das sicher noch aus dem Kunstunterricht. Im Prinzip geht es im Wesentlichen darum, ein Objekt zu zeichnen, indem man alles zeichnet, was nicht zum Objekt gehört. Einfachstes Beispiel: Ein Stuhl. Indem man alles das auf’s Papier bringt, was nicht Teil des Stuhls ist, erhält man am Ende eine Abbildung des Sitzmöbels. Spannende Sache – wer es noch nicht probiert hat, sollte das unbedingt mal tun!

Die Bilder aus der Reihe „The Art of Negative Space: Part II“ gehen allerdings weit über ein profanes Möbelstück hinaus und eröffnen ganz ungewohnte Perspektiven auf klassische Inhalte.

ba623a3b20d693c543415a9af09e5045

ead52a46056faed592decafce1571ff0

1506cc601ad17c432418ed3256c99701

22554703800a39948d7d021094336df3

ed0da13be066a4f0776bd9bd4a01806d

642f35507bf8d0afe09dfa029aadb39e

34dac4f1ccdbead4f23dcab2194572c3

59d90022ed6562997b2e4377c09c73e1

b9f52ec972c8e655ecbb761a5396716f

dbfa9b3b7200439121a00239360c375a

cdbdbe81035289e63b6968bf2a8fbaf0

671d0d59ce60e95ae6fd98f714036f73

bc6cd6999878a0ab575137daa89f3ead

6097785584e17800dc490b873e30fa9d

Das gesamte Portfolio von Tang Yau Hoong findest Du bei Behance. Dort gibt es auch den Teil 1 dieser Bilderserie.

Gefunden bei: Behance.net

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.