Nachhaltiges Fairphone 3 ab September für 450 Euro

von Sebastian am August 29, 2019

Fairphone 3

2016 hat das niederländische Unternehmen Fairphone die letzte Version seines nachhaltigen Smartphones auf den Markt gebracht – das Fairphone 2 (hier im Artikel). Jetzt legt der Hersteller nach und bringt das Fairphone 3 heraus. Es soll ab September 2019 im Handel sein.

Fairphone 3

Fairphone 3

Wie schon bei den vorherigen Versionen setzt Fairphone auch bei seinem neuesten Modell auf einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und faire Arbeitsbedingungen während seiner Herstellung. Damit richtet sich das Fairphone 3 an alle Nutzer, denen nicht nur die technischen Spezifikationen ihres Smartphones wichtig sind, sondern die sich auch Gedanken darüber machen, wie es produziert wurde. Trotzdem soll das Fairphone 3 für nur 450 Euro zu haben sein und ist damit deutlich günstiger als konventionell produzierte Smartphones – ohne Kompromisse in der technischen Ausstattung oder der Nutzerfreundlichkeit. Das betonte Fairphone-Gründer Bas van Abel während der Präsentation des Gerätes in Berlin. So ist zum Beispiel die komplette Goldlieferkette für das Fairphone 3 von Fairtrade zertifiziert und das Gehäuse besteht aus wiederverwertetem Kunststoff.

Angetrieben wird das Fairphone 3 von einer Snapdragon 632 CPU von Qualcomm. Der Arbeitsspeicher umfasst 4 GByte. Die 64 GByte integrierter Datenspeicher kann über microSD-Karten erweitert werden. Als Betriebssystem wird Android 9 (Pie) eingesetzt, welches der Hersteller mindestens 5 Jahre lang auf aktuellem Stand zu halten verspricht. Die Stromversorgung erfolgt über einen herausnehmbaren 3.000 mAH Li-ion-Akku mit Quick Charge 3.0-Unterstützung. Auf der Vorderseite prangt ein 5.65 Zoll großes Full HD-Display im Format 18:9.

Fairphone 3

Außerdem verfügt das Fairphone 3 über eine 12 Megapixel Dual Pixel PDAF-Kamera mit 4K-Videofunktion auf der Rückseite und eine 8 Megapixel Kamera auf der Vorderseite. Die Kommunikationsfunktionen umfassen 2.4 und 5.0 GHz WiFi, Bluetooth 5 + LE NCF. Das Smartphone unterstützt 4G (LTE) und kann zwei Nano SIM-Karten aufnehmen. Es besitzt einen USB Typ-C Port, einen Fingerabdruck-Scanner, eine 3,5 mm Kopfhörerbuchse sowie Stereolautsprecher.

Fairphone 3

Der Lieferumfang des Fairphone 3 sieht recht ungewöhnlich aus. So sucht man Kopfhörer, Ladegerät oder USB-Kabel vergeblich in der Verpackung. Der Hersteller geht hier davon aus, dass der Anwender bereits vorhandene Kabel und Kopfhörer nutzt – was durchaus Sinn macht. Statt dessen gibt es einen kleinen Schraubendreher. Er kann verwendet werden, um Teile des modular aufgebauten Smartphones bei Bedarf auszutauschen oder zu upgraden. So gibt es zum Beispiel die Kameras, Lautsprechermodule, Mikrofone, Akkus, das Display, Gehäuse, den Vibrationsmechanismus und sogar die Bedienknöpfe als Einzelteile zum Nachkaufen.

Das Fairphone 3 kann ab sofort auf der Fairphone-Website vorbestellt werden. Der Versand in Deutschland soll ab Anfang Oktober beginnen. Weitere Informationen findest du auf der Fairphone Website und bei Youtube.

Fotos: © Fairphone (CC BY-NC-SA)

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.