Monumentale Portraitzeichnungen auf alten Postkarten von Mark Powell

von Sebastian am September 14, 2020

Mark Powell Portraitzeichnungen

In seinem malerisch am Meer gelegenen Studio in Brighton setzt der Künstler Mark Powell alte, zerknitterte Buchseiten und Postkarten zusammen, um aus ihnen das Medium für seine überlebensgroßen Portraits zu schaffen. Die Collagen bilden den Hintergrund für seine Kugelschreiber-Zeichnungen von Menschen, die – oft älter – dem Betrachter mit nachdenklichem Blick und tiefen Falten entgegen schauen. Die Motive ergänzen sich perfekt mit den verwitterten, kurzlebigen Oberflächen und stecken ebenso wie diese voller Geschichte und Geschichten. Powell erklärt: „Ich arbeite derzeit an einer Reihe größerer Werke, weil sie viel mehr Einfluss auf den Betrachter haben, konfrontativer und dennoch angenehmer sind, wie ich finde. Es ist auch viel kniffliger, weil mit nur einem Kugelschreiber keine Fehler passieren dürfen und es eine schreckliche Schande wäre, eine Karte, ein Dokument oder einen Brief zu ruinieren, die Hunderte von Jahren überlebt haben, nur um von mir zerstört zu werden.“

Mark Powell Portraitzeichnungen

An jedem Motiv, etwa an den Portraits von Berühmtheiten wie Basquiat oder Hunter S. Thompson, arbeitet Powell mehrere Monate. Vor kurzem hat er begonnen, seine künstlerische Produktion zu verlangsamen, da er nicht mehr jedes Jahr für Dutzende von Shows kreiert. Seine Arbeiten werden in Kürze in der Hang-Up Gallery in London gezeigt. Du kannst sie dir aber auch bei Behance oder Instagram ansehen. Einige Bilder kannst du auch als Drucke im Shop von Mark Powell kaufen.

Mark Powell Portraitzeichnungen

Mark Powell Portraitzeichnungen

Mark Powell Portraitzeichnungen

Mark Powell Portraitzeichnungen

Mark Powell Portraitzeichnungen

Mark Powell Portraitzeichnungen

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.