Modbook teasert Pro-Version

von Sebastian am Juli 2, 2012

Ein Apple iPad ist schön und gut (in dieser Reihenfolge), aber trotz aller Apps doch kein richtiger Mac. Wer die Vorteile eines Tablets mit der Leistungsfähigkeit eines Mac kombinieren möchte, dem kommt Modbook zur Hilfe. Modbook ist der Hersteller der gleichnamigen Tablets, die im Wesentlichen aus einem umgebauten MacBook bestehen. Jetzt teasert das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite das Modbook Pro, welches in Kürze verfügbar sein soll. Dieses enthält die komplette Hardware eines Apple Macbook Pro 13,3 Zoll Basis-Systems kombiniert mit einem Wacom Digitizer. Dieser kann 512 Druckstufen unterscheiden – mehr als jedes andere Tablet auf dem Markt – und soll mit seiner „ForceGlass“ genannten, geätzten Oberfläche ein natürliches, papierähnliches Schreib-/Zeichengefühl vermitteln. Damit wird schon einmal deutlich, dass sich das Modbook vor allem an Kreative richtet – Designer, Storyboarder, Zeichner oder Illustratoren.

Modbook Pro

Modbook Pro Screen

Modbook Pro

Das Modbook Pro kommt wahlweise vorkonfiguriert mit zwei Partitionen: Mac OS X und Windows 7. Im Inneren werkelt ein 2.5 GHz Dual Core Intel® Core™ i5 Processor oder ein 2.9 GHz Dual Core Intel Core i7, der auf bis zu 16 GByte RAM zugreifen kann. Wahlweise wird eine 1 TB HDD oder eine 960 GB SSD verbaut. Im Gegensatz zu jedem anderen Tablet auf dem Markt bietet das Modbook einen integrierten 8X SuperDrive® DVD-Brenner, 802.11n Wi-Fi, Bluetooth 4.0, FireWire 800, USB 3.0, einen Thunderbolt Port und einen SDXC Karten-Slot.

Modbook Pro

Einziger Haken: Das neue Modbook Pro wird ganz offensichtlich kein Leichtgewicht sein – sowohl in der Tasche als auch finanziell.

Gefunden bei: modbook.com

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.