Juwelen im Ozean: Leuchtender Plankton vor der Südküste Japans

von Sebastian Klammer am Januar 22, 2019

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Der japanische Unterwasserfotograf Ryo Minemizu widmet einen Großteil seiner Arbeit den kleinsten Lebewesen im Ozean – und zugleich den häufigsten. In seiner Bilderserie „Phenomenons“ erkundet er die atemberaubende Schönheit und die geradezu extravaganten Farben in der Welt des Planktons – aufgenommen in den dunklen Tiefen des Osezaki in der Nähe des Mount Fuji, sowie an den Küsten Japans, der Philippinen und der Malediven. Um die winzigen Kreaturen zu fotografieren, muss Minemizu mit einer Verschlussgeschwindigkeit von wenigen Millisekunden arbeiten und darauf achten, sich möglichst wenig zu bewegen, um die kleinen Organismen nicht zu stören.

„Für mich“, so erklärt er, „symbolisiert Plankton mit seinen winzigen Existenzen, wie wichtig das Leben ist. Ich wollte, dass auch andere Menschen die Tiere im Meer sehen können, unter Wasser. Das ist eine ziemliche Herausforderung. Die meisten Vertreter dieser Art sind unglaublich klein und ihre schnellen Bewegungen sind fast unmöglich vorauszuahnen.“

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Ryo Minemizu - Phenomenons - Unterwasserfotografie

Wenn du noch mehr von Minemizus Unterwasserfotos sehen möchtest, kannst du dir seine Arbeiten auf Instagram und Twitter anschauen. Ausgewählte Drucke aus der „Phenomenons“ Serie sind auch als Drucke in seinem Online-Shop erhältlich.

Gefunden bei This Isn’t Happiness.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.