Haus in den Dünen

von Sebastian am November 1, 2011

Das „Dune House“ von Jarmund/Vigsnæs AS Architects befindet sich – der Name ist schon mal ein guter Hinweis – an der Küste. Und zwar an der Küste Englands, in Thorpeness. Das an sich ist nichts Besonderes – das Design des Hauses hingegen schon. Die Idee war es nämlich, eine Art schwebendes Dach zu erschaffen. Um diesen Effekt zu erreichen, bestehen die Außenwände des Erdgeschosses nahezu vollständig aus Glas, gekrönt von einem mächtigen, schwarzen Dach. Und betrachtet man das Haus aus dem richtigen Blickwinkel, funktioniert die Schwebeidee ganz gut.

Im Inneren bietet das Dune House jede Menge offenen Raum – ein Eindruck, der durch die fast durchgängige Glasfront noch verstärkt wird. Man hat fast den Eindruck, das gesamte Oberschoss würde auf einer Art Kubus ruhen, der sich in mitten eines großen Raumes befindet und um den herum sich Wohnbereich, Küche und Essbereich arrangieren. Einfache, klare Formen und natürliche Materialien stellen zudem eine wunderbare Verbindung zur Landschaft her und schaffen einen fast fließenden Übergang vom Innen zum Außen.

Mehr Bilder stammen übrigens von Nils Petter Dale und mehr davon gibt es bei DesignMilk.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.