Geldbäume

von Sebastian am Januar 9, 2012

Money Trees

Auch wenn es sich bei den „Money Trees“ nicht um bewusst gestaltete Kunst handelt, so haben sie doch einen hohen künstlerischen Wert – allein durch ihre Erscheinung. Bei den Money Trees scheint es sich um ein eher exklusives britisches Phänomen zu handeln, bei welchem sich – offenbar schon seit vielen Jahrzehnten – Leute in den dichter bewaldeten Gebieten Englands dazu hinreißen ließen, Geldstücke in Bäume zu hämmern. Die meisten dieser Money Trees befinden sich in Cumbria und Portmeirion, sowie in deren näherer Umgebung und es gibt bisher keine bekannten Beispiele für ähnliche Bäume außerhalb Englands.

Laut einem jüngeren Bericht der BBC scheint die Praxis bis ins 17. Jahrhundert zurückzureichen, als erkrankte Menschen in Schottlands „Florins“ in Bäume hämmerten – in der Hoffnung, dass der Baum ihnen die Krankheit abnehmen möge.

Money Trees

Money Trees

Money Trees

Money Trees

Money Trees

Gefunden bei hrtbps.com. Fotos von Shaun Whiteman, Drew, Ken Werwerka, Rachel Bibby, Paul Moriss, Ministry, Donald McDougal, Heartbeeps.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.