Farbtafeln von 1692 – 271 Jahre vor Pantone

von Sebastian am Mai 8, 2014

colors-1

Im Jahr 1692 setzte sich ein holländischer Künstler mit dem Namen A. Boogert, der offenbar gerade nicht besonders viel zu tun hatte, in sein Studio und verfasste ein Buch über das Mischen von Wasserfarben. Er begann sein Buch mit einem Absatz über die Anwendung von Farben in der Malerei und erklärte, wie man durch das Hinzufügen von einem, zwei oder drei Teilen Wasser unterschiedliche Schattierungen erreichen konnte. Was sich zunächst recht simpel anhört, ergibt in seiner Gesamtheit ein Produkt, das in seinem Detailreichtum und seiner Reichweite ziemlich erstaunlich ist.

colors-2

colors-3

colors-4

colors-5

Mit seinen insgesamt 800 handgeschriebenen und gezeichneten Seiten war „Traité des couleurs servant à la peinture à l’eau“ das umfassendste Leitwerk zur Farbenlehre seiner Zeit. Nach Aussagen des Historikers Erik Kwakkel, der Teile der Einleitung übersetzt hat, war das Werk als Lehrbuch angelegt. Allerdings existiert nur eine einzige Kopie des Buches, das wahrscheinlich nur wenige angehende Künstler je zu Gesicht bekommen haben.

colors-6

Aus heutiger Sicht liegt es nahe, die hunderte von Seiten mit Beschreibungen aller erdenkbarer Farben mit seinem modernen Äquivalent zu vergleichen – dem Pantone Color Guide, der zum ersten Mal im Jahr 1963 herausgebracht wurde.

Wer mag, kann sich das gesamte Buch in hoher Auflösung hier ansehen – oder hier eine Beschreibung des Titels lesen. Das Werk von A. Boogert wird derzeit in der Bibliothèque Méjanes in Aix-en-Provence in Frankreich aufbewahrt.

Gefunden bei Erik Kwakkel.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.