Es fährt ein Zug nach nirgendwo.

von Sebastian Klammer am Juni 14, 2017

U-Bahn Chongqing

Was hier so aussieht, als wäre ein Bus rückwärts in einen Krater gefahren, ist tatsächlich eine U-Bahn-Station. Wahrscheinlich die ungewöhnlichste U-Bahn-Station der Welt. Sie befindet sich in der chinesischen Provinz Chongqing, mitten im Nirgendwo – und erweckt den Anschein, als hätte man sie verlassen und der Rückeroberung durch Mutter Natur preisgegeben. Doch der Eindruck täuscht: die Station ist nagelneu und Teil eines Modernisierungsprogramms der chinesischen Regierung. Chongqing ist ein Gebiet, das sich über 82.000 km2 erstreckt. Das entspricht etwa dem Gebiet von Österreich. Verkehrstechnisch allerdings ist das Gebiet kaum erschlossen. Nun hätte man andernorts wahrscheinlich zunächst damit begonnen, das Straßennetz auszubauen oder Buslinien einzurichten. Nicht so in Chongqing. Hier musste es eine U-Bahn-Anbindung sein – mit einem durchaus etwas surreal wirkenden Ergebnis. Tatsächlich wird die Bahnstation auch kaum genutzt, was zum Einen daran liegen dürfte, das es beinahe unmöglich ist, sie zu finden und zum Anderen daran, dass es keine größeren Straßen gibt, die zu ihr hin führen. Die Chongqing Subway Station dürfte insofern eher von touristischer als von infrastruktureller Bedeutung sein.

U-Bahn Chongqing

U-Bahn Chongqing

U-Bahn Chongqing

U-Bahn Chongqing

U-Bahn Chongqing

Gefällt dir dieser Post? Sag es weiter!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInShare on XingBuffer this pageEmail this to someone

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.