Echte Augmented Reality mit Magic Leap One.

von Sebastian Klammer am September 27, 2018

Magic Leap One

Im Jahr 2015 hat ein Unternehmen namens Magic Leap der Welt ein atemberaubendes Konzeptvideo präsentiert: darin zeigten sie eine neuartige Brille, die beim Tragen die reale Welt mit aufregenden virtuellen – und vor allem interaktiven – Objekten kombinieren konnte. Das Ganze nennt sich Augmented Reality (zu Deutsch: erweiterte Realität) und ist heute in aller Munde. Im Jahr 2015 war diese Technologie noch völlig neu und die Idee brachte Magic Leap mehrere Milliarden Dollar an Investitionen ein.

2015 war das Ganze natürlich nur ein Konzept. Jetzt, drei Jahre später, ist das Produkt fertig. Es nennt sich Magic Leap One und kann ab sofort für saftige 2.295 US-Dollar bestellt werden. Magic Leap One besteht aus drei Komponenten: der Brille, einem kleinen tragbaren Computer und einem Controller. Das wirklich Besondere ist dabei natürlich die Brille. Bei ihr handelt es sich nicht um eine herkömmliche Virtual Reality Brille, durch die der Betrachter eine künstliche 3D-Welt sieht, aber nichts mehr von seiner Umgebung wahrnimmt. Statt dessen lässt die Magic Leap One wie eine normale Brille das Tageslicht ans Auge, so dass der Betrachter seine Umgebung sehen kann. Diese jedoch wird mit künstlich erzeugten Bildebenen überlagert, so dass sich ein kombiniertes Bild aus realer Umgebung und künstlichen Objekten ergibt.

Magic Leap One Experience 01

Magic Leap One Experience 02

Magic Leap One Experience 0

Für die BBC hat der Technologiereporter Dave Lee die Magic Leap One unter die Lupe genommen – das Video dazu (in englischer Sprache) kannst du dir hier ansehen.

Bei ersten Tragen müssen beide Elemente – die reale Umgebung und die künstlichen hinzugefügten Objekte – in einem etwas langwierigen Prozess aufeinander abgestimmt werden. Dann jedoch sind den Möglichkeiten so gut wie keine Grenzen gesetzt. Die Anwendungsbereiche rangieren von Spielen über Nachrichten und Unterhaltung bis hin zur kreativen Gestaltung. So erlauben es bestimmte, für VR vorbereitete Apps wie die der New York Times, 3D-Bilder zu bestimmten Nachrichten virtuell im Raum erscheinen zu lassen.

Magic Leap One Computer

Magic Leap One Controller

Die Software für Magic Leap läuft, so der Bericht, wohl noch nicht ganz sauber, was sicherlich in kommenden Versionen behoben werden wird. Dennoch zeigt Magic Leap auf seiner Website bereits einige beeindruckende Anwendungsbeispiele und es ist zu erwarten, dass mit der Zeit noch einiges Weitere folgen wird. Man darf gespannt sein!

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.