Die postapokalyptischen Miniaturen von Lori Nix und Kathleen Gerber

von Sebastian Klammer am März 1, 2018

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Lori Nix und Kathleen Gerber arbeiten gemeinsam an detaillierten Dioramen, die natürliches oder menschgemachtes Chaos zum Inhalt haben. Zwischen 2005 und 2015 erschufen die beiden unter dem Titel „The City“ eine ganze Serie von Miniaturen: Innenansichten von postapokalyptischen Violinengeschäften und Einkaufszentren bis hin zum Inneren eines Naturkundemuseums. „Empire„, eine weitere Serie von Mini-Szenerien, bildet das Gegenstück dazu und betrachtet dieselbe imaginäre Zukunft von außen.

Die neuen Szenen von Nix und Gerber entfernen sich von einem Fokus auf wassergeschädigte und rostige Innenräume und laden stattdessen dazu ein, weite Landschaften zu erkunden, die von der Zivilisation aufgegeben wurden: Bröckelnde Wände und Brücken und Pflanzen, die durch Risse im Zement gen Sonne wachsen. Subtile Andeutungen, dass die Natur begonnen hat, die Welt zurückzuerobern.

„Empire zeigt eine Welt, die durch klimatischen Wandel und eine sich verändernde soziale Ordnung transformiert wird, während sie auf eine neue Art von Grenze stößt,“ erklären die beiden Künstlerinnen. „Diese verlassenen Orte sind gleichzeitig unheimlich schön und ebenso beunruhigend in ihrer Stille. An ihnen zeigt sich, wie der Mensch vor langer Zeit die Landschaft betreten hat und der Natur seinen Willen aufzwang. Nun erscheinen diese Landschaften missbraucht und im Verfall und es ist ungewiss, wie sie sich weiterentwickeln werden.“

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Jedes einzelne der äußerst arbeitsintensiven Modelle kann bis zu sieben Monate Arbeit in Anspruch nehmen – werden aufgebaut und im Anschluss fotografiert. Das bedeutet, dass Nix und Gerber oft nur zwei Fotos pro Jahr fertigstellen. Die handgefertigten Dioramen bestehen aus Pappe, Schaumstoff und anderen Materialien und werden nach dem Shooting auseinandergenommen und recycelt.

„Ich habe Angst vor dem, was die Zukunft bringen wird, wenn wir unsere Sichtweise nicht ändern. Aber ich bin auch fasziniert davon, was eine sich verändernde Welt bedeuten kann“, erklärte Nix. „Ich denke, das ist einer der Gründe, warum wir diese Arbeit machen. Wir versuchen, diese widersprüchlichen Empfindungen miteinander in Einklang zu bringen.“

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Lori Nix Kathleen Gerber - Empire - Miniatur Design

Bilder aus der Serie „Empire“ werden vom 2. bis 28. April 2018 in der Catherine Edelman Gallery in Chicago zu sehen sein. Auf Instagram und Facebook kannst du dir aber schon jetzt mehr Miniaturszenen aus „The City“ und „Empire“ ansehen.

Gefunden bei Collossal.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.