Die Geschichte des Grafikdesigns im TASCHEN Verlag.

von Sebastian Klammer am Oktober 31, 2018

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

In einem neuen, voluminösen Bildband huldigt der TASCHEN Verlag – zu Recht – der Geschichte des Grafikdesigns seit 1960. Und da gibt es in der Tat eine Menge zu entdecken! Grafikdesign ist Teil unseres täglichen Lebens. Wir begegnen ihm in Form von Verpackungen, Anzeigen, Werbeplakaten, Schildern, Logos und Infografiken bis hin zu Icons, Websites und Apps. Dem entsprechend finden wir in „Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute“ eine wahre Fülle beeindruckender Beispiele aus diesem Genre. 3.500 sind es insgesamt. Mit dabei sind natürlich bekannte Klassiker wie die Logos von IBM, dem WWF oder der olympischen Spiele, aber auch weniger bekannte Juwelen wie die Posterentwürfe von Tadonori Yokoo.

Von den klaren, plakativen Arbeiten der sechziger Jahre über die verspielt-spacigen Entwürfe der Siebziger bis zur Wiederkehr des Minimalismus in den Zweitausendern ist alles mit dabei. Die aufgeführten Entwürfe sind chronologisch geordnet – ein Zeitstrahl bietet Orientierung und führt den Betrachter durch die verschiedenen Jahrzehnte. Dabei sind die wichtigsten Meilensteine jedes Jahres besonders hervorgehoben.

Auch die wichtigsten Designer dieser Epoche werden im Buch detailliert unter die Lupe genommen. Biografien von Massimo Vignelli (von dem die Beschilderung der New Yorker U-Bahn stammt) und Otl Aicher (der für das Corporate Design der Lufthansa verantwortlich schreibt) finden sich ebenso wie die von Stefan Sagmeister, der so gut wie jedem ein Begriff sein dürfte.

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

Der TASCHEN Verlag war so freundlich, mir ein Vorab-Exemplar von „Geschichte des Grafikdesigns“ zur Verfügung zu stellen und natürlich habe ich mich sofort in die Lektüre gestürzt. Das immerhin 480 Seiten umfassende Hardcover bringt ein ordentliches Gewicht auf die Waage und ist nichts für die Bahnfahrt – will das aber auch gar nicht sein. Statt dessen gibt es dem Betrachter mit übersichtlichen Texten und großen Darstellungen die perfekte Möglichkeit, tief in den Lieblingssessel geknautscht, genießerisch in das Thema Grafikdesign einzutauchen. Und wenn man ein gewisses Interesse für die Thematik mitbringt, ist es in der Tat schwer, sich schnell wieder loszureißen. Die Vielfalt sowohl der Anwendungen als auch der grafischen Stile ist einfach überwältigend – insbesondere ihre Entwicklung im zeitlichen Kontext, die man in dieser Form sonst selten wahrnimmt. Interesse braucht es allerdings schon, denn „Die Geschichte des Grafikdesigns“ ist kein Bildband, das man sich im Vorbeigehen zu Gemüte führen kann. Der Autor greift schon des Öfteren auf eher spezielle Vertreter ihrer Gattung zurück, die sich dem „Uneingeweihten“ wahrscheinlich nicht auf Anhieb erschließen. Dann bringen die ausgewogen umfangreichen Texte und Beschreibungen Erleuchtung. Diese sind übrigens gleich in drei Sprachen vorhanden: in deutsch, englisch und französisch.

Besonders spannend an der historischen Betrachtung der frühen Entwürfe ist natürlich, dass man an ihnen gut den jeweiligen Zeitgeist und die vorherrschenden Werte innerhalb der (Konsum-)Gesellschaft ablesen kann – manchmal mit einem fetten Schmunzeln im Gesicht. Und sicherlich wird sich so mancher Kreativer mit einem Hauch von Wehmut an eine Zeit erinnern, in der die grafische Gestaltung noch viel von ihrer Unschuld besaß – und im wahrsten Sinne echtes Handwerk war! Mir hat „Die Geschichte des Grafikdesigns“ großen Spaß gemacht und es wird mit Sicherheit zu den Büchern gehören, die ich wieder und wieder gern zur Hand nehmen werde. Aus meiner Sicht eine absolute Kaufempfehlung!

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

Geschrieben und zusammengestellt wurde „Geschichte des Grafikdesigns“ von Jens Müller, seines Zeichens Grafikdesigner und Creative Director des Designstudios Optik. Herausgeber ist Julius Wiedemann, der ebenfalls Grafikdesigner arbeitet. Das Buch ist für günstige 50,- Euro direkt beim TASCHEN Verlag oder im Buchhandel erhältlich. Gerade jetzt vielleicht eine ganz hervorragende Geschenkidee für die anstehenden Feiertage!

Übrigens: Die „Geschichte des Grafikdesigns von 1960 bis heute“ ist bereits der zweite Band aus dieser Buchreihe. Band 1, ebenfalls beim TASCHEN Verlag zu haben, beschäftigt sich mit der grafischen Gestaltung in der Zeit zwischen 1890 und 1959. Der Bildband kostet ebenfalls 50,- Euro und verschafft dem Betrachter in Kombination mit Band 2 einen wunderbar spannenden Gesamtüberblick!

TASCHEN - Geschichte des Grafikdesigns 1960 bis heute

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.