Die erstaunliche Nomenklatur der Farben von Abraham Werner

von Sebastian Klammer am Februar 5, 2018

Werners Nomenclature of Colours

Die Farben-Nomenklatur von Abraham Gottlob Werner war die weltweit erste „Enzyklopädie“ der Farben, die noch in der vorfotografischen Zeit veröffentlicht wurde – und ein wichtiger Leitfaden für Künstler, Wissenschaftler, Naturforscher und Anthropologen im 19. Jahrhundert. Wie bedeutend dieses Werk gewesen sein muss, wird einem erst so richtig klar, wenn man bedenkt, was es eigentlich tut. Das klingt auf den ersten Blick simpel: es beschreibt Farben. Allerdings ohne ein einziges Bild als Referenz. Statt dessen lieferte das Buch immense handschriftliche Details, die beschreiben, wo jeder spezifische Farbton auf einem Tier, einer Pflanze oder einem Mineral gefunden werden kann. Preußisch Blau taucht zum Beispiel auf den Flügeln der Stockente auf, ebenso wie auf der blau-lila Anemone oder in blauem Kupfererz.

Das Klassifizierungssystem für Farben entwickelte der deutsche Mineraloge Abraham Gottlob Werner im späten 18. Jahrhundert. Kurz darauf wurde es jedoch vom schottischen Maler Patrick Syme aktualisiert, mit farblich passenden Farbfeldern versehen und mit einer eigenen Liste von Beispielen ergänzt. Geblieben ist es allerdings bei den oft recht poetischen Bezeichnungen der Farben – wie etwa „Blutrot“, „Berliner Blau“ oder „Verdigris-Grün“. Sie trugen oftmals entscheidend zu den Schriften vieler Forscher bei und ermöglichten lebendige Beschreibungen für Prosa, die sich zuvor auf eine elementarere Farbpalette beschränkt hatten. Charles Darwin benutzte den Farbführer sogar während seiner Reise zu den Inseln Madeira, Kanarische Inseln und Kapverden auf der H.M.S. Beagle.

Werners Nomenclature of Colours

Werners Nomenclature of Colours

Werners Nomenclature of Colours

Werners Nomenclature of Colours

Werners Nomenclature of Colours

Werners Nomenclature of Colours

Die Wernersche Farbnomenklatur von 1814 hat Smithsonian Books nun als Reiseführer im Taschenformat herausgegeben – eine wunderbare, historische Verbindung zur Welt der Farben für Künstler, Wissenschaftler und neugierige Naturforscher. Die Hardvover-Ausgabe wird am 6. Februar 2018 erscheinen und kann bereits jetzt vorbestellt werden – zum Beispiel bei Amazon. Der Preis beträgt 12,49 Euro.

Ein Kommentar

[…] verschiedenen Farbtöne in der Mineral-, aber auch in der Tier- und Pflanzenwelt beschreiben: eine Nomenklatur der Farben. Sie gilt als weltweit erste Enzyklopädie der Farben und war für Künstler, Forscher, […]

by Werner's Farbnomenklatur als Web Special - CoffeeBreak Design Blog on 23. Oktober 2018 at 07:01. Antworten #

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.