Delta-V – Das Smartphone, das sich selbst lädt.

von Sebastian Klammer am Januar 14, 2016

Ohne Zweifel liegt einer der nervigsten Nachteile von Smartphones in dem Umstand begründet, dass man es (gefühlt) ständig aufladen muss. Mindestens einmal am Tag ist Pflicht. Und hat man es dennoch vergessen, ist Frust vorprogrammiert – insbesondere dann, wenn man weiß, dass man erst einmal eine Weile an keine Steckdose mehr heran kommt. Wie cool wäre es, wenn es ein Smartphone gäbe, das gar nicht erst an die Steckdose muss. Und zwar überhaupt nicht mehr.

Delta V self-charging phone

Das Delta V ist ein Design-Konzept, das genau dies ermöglichen soll: ein Smartphone, das vollkommen unabhängig von einer externen Energieversorgung funktioniert. Das Delta V nutzt eine Kombination aus mehreren Technologien, um diesen Traum jedes Gadget Fanboys Realität werden zu lassen: Solar-Energie, Piezo-Elektrizität und Tribo-Elektrizität. Über dünne Panele auf der Rückseite des Smartphones soll es nicht nur die Sonne als Energiequelle nutzen können, sondern auch feinste Vibrationen, Berührungen und Bewegungen des Gerätes. Die verschiedenen Panele unterscheiden sich dabei in ihrer Oberfläche: eine glatte Fläche für die Photovoltaik bis hin zu einer rauen Textur für den Tribo-elektrischen Film. Dem Nutzer soll dies ein zusätzliches haptisches Erlebnis verschaffen, er soll mit den Oberflächen spielen und dabei Energie erzeugen.

Delta V self-charging phone

Delta V self-charging phone

Delta V self-charging phone

Delta V self-charging phone

Delta V self-charging phone

Delta V self-charging phone

Entworfen wurde das Smartphone-Konzept vom griechischen Designer Niki Danai, der an der National Technical University of Athens das Fach Mechanical Engineering studiert und in Attikí lebt.

Gefunden bei Yanko Design.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.