Das neue grüne Herz von Paris

von Sebastian Klammer am März 10, 2016

Vivo Green Architektur

Das 13. Arrondissement in Paris soll sich zum neuen, grünen Herzen der französischen Hauptstadt entwickeln. Mit diesem Ziel wurde der Wettbewerb „Reinventer Paris“ ausgerufen. Architekten rund um den Globus hatten Gelegenheit, neue Ideen für eine ökologisch nachhaltige Architektur einzureichen und mit ihnen gegen andere Wettbewerber anzutreten. Nun wurden die Gewinner bekanntgegeben: es handelt sich um einen Komplex aus drei Gebäuden, die vom Studio XTU Architects in Zusammenarbeit mit BPD Marignan, SNI Group und MU Architecture entwickelt wurden. Der Entwurf mit dem Namen „Vivo“ kombiniert urbane Gewächshäuser, vertikale Parks und eine solarbetriebene Algen-Biofassade mit einem klaren, minimalistischen Design, das viel Raum bietet für kleine Unternehmen, Forschung, Läden und innerstädtische Treffpunkte.

Vivo Green Architektur

Vivo Green Architektur

Vivo Green Architektur

Vivo Green Architektur

Vivo Green Architektur

Insgesamt wurden im „Reinventer Paris“ Wettbewerb 23 Entwürfe eingereicht, die sich dem Thema „Paris von morgen“ widmen. Vivo, der Gewinner-Entwurf wird 13.000 Quadratmeter Fläche für Studenten und junge Wissenschaftler bieten, 1.200 Quadratmeter öffentlichen Raum, ein 255 Quadratmeter großes Café, ein 1.000 Quadratmeter umfassendes Labor sowie über 2.000 Quadratmeter Gartenfläche.

Der Komplex besteht aus drei Gebäuden: dem „Tree House“ mit ausgewachsenen Bäumen auf mehreren Ebenen, dem „Plant House“ für urbane Gärten und 48 Mietwohnungen und dem „Algo House“ für Studenten und Forschungsprojekte. Die auffällige Fassade des Algo House nutzt Mikro-Algen und Sonneneinstrahlung zur Erzeugung von Wärmeenergie. Diese Wärme kann gespeichert werden und soll dazu beitragen, den Energieverbrauch des Komplexes auf unter 48kWh pro Quadratmeter und Jahr zu halten.

Gefunden bei inhabitat.com.
Fotos: XTU Architects

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.