Clemens Ascher: „Of Rainbows and Other Monuments“

von Sebastian Klammer am September 12, 2018

Ferrari Rainbow by Clemens Ascher

Der Bertone Rainbow war bereits eine waschechte Kuriosität, als er vor 42 Jahren das Licht der Welt erblickte. 1976 wurde der Sportwagen als Concept Car auf der Turin Motor Show präsentiert. Entworfen wurde er von Marcello Gandini für die italienische Auto-Designschmiede Gruppo Bertone. Die Aufmerksamkeit, die das ungewohnt kantige, von plötzlichen Brüchen geprägte Design des Rainbow auf sich zog, wurde noch verstärkt von einem coolen, einziehbaren Hard Top, das das Coupé in einen Targa verwandelte. Dann jedoch verschwand das sehr gewagte Design des Rainbow von der Bildfläche und geriet in Vergessenheit – bis es der Fotograf Clemens Ascher aus der Versenkung holte.

Ferrari Rainbow by Clemens Ascher

Ferrari Rainbow by Bertone

Konzept-Illustration von Bertone

Die Serie „Of Rainbows and Other Monuments“ des in London lebenden Fotografen ist ein bemerkenswertes Triptychon, das dem seltsamen, vergessenen Prototypen neues Leben einhaucht. Eingefärbt in leuchtendem Gelb, Rot und Blau verleiht Ascher dem Bertone Rainbow eine ganz neue grafische Präsenz, die zwar einerseits eine lang vergessene Vergangenheit zeigt, andererseits aber auch auf eine imaginäre Zukunft hindeutet, die sich vor dem Hintergrund mysteriöser Monumente und Landschaften abzeichnet.

Mehr über Clemens Ascher und seine Arbeiten erfährst du auf seiner Website.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.