Birdlime: ein Stop-Motion-Kurzfilm von Evan DeRushie

von Sebastian am September 8, 2019

Evan DeRushie - Birdlime

„Birdlime“ ist der neue Kurzfilm des Animators und Regisseurs Evan DeRushie. Er ist in Stop Motion-Technik gefilmt und wirft einen Blick auf das Leben eines exotischen Vogels, der knapp seiner Gefangenschaft entflieht, um sich dann doch (in mehr als einer Hinsicht) hinter Gittern wiederzufinden. Der farbenfrohe, kinderfreundliche Film beeindruckt dank seiner vielen liebevollen Details und seinem Witz – und zeigt, wie sehr sich dieses Medium noch immer für spannendes, künstlerisch anspruchsvolles Geschichtenerzählen eignet. „Birdlime“ heißt die klebrige Substanz, die auf Äste oder in die Nähe von Fütterungsplätzen geschmiert wird, um Wildvögel für den Verkauf zu fangen.

Die Idee zu „Birdlime“ kam DeRushie auf einer Reise nach Thailand, auf der er einen kleinen Einblick in den Handel mit exotischen Vögeln gewann. Er beschloss, die Geschichte aus dem Blickwinkel des Vogels zu erzählen. „Ich habe darüber nachgedacht, wie Tiere in Animationen üblicher Weise dargestellt werden und welchen Einfluss dies auf die reale Welt hat – etwa, dass die weltweite Population von Clownfischen plötzlich stark dezimiert wurde, nachdem sie in „Finding Nemo“ zu sehen waren. Ich erkannte, dass Animation ein sehr starkes Werkzeug sein kann. Aber auch ein ziemlich erschreckendes. Ich wollte lieber eine respektvolle Beziehung zwischen einem Menschen und einem Tier zeigen und den Vogel nicht vermenschlichen.“

Evan DeRushie - Birdlime

Evan DeRushie - Birdlime

Evan DeRushie - Birdlime

DeRushie ist Miteigentümer des Stop Motion Department Inc. aus Toronto. Vor „Birdlime“ hat er 2015 den Kleinen Prinzen als Stop Motion-Film umgesetzt und war Teil des Teams hinter dem Kurzfilm „The Fox and the Chickadee“, der auf zahlreichen Festivals weltweit gezeigt wurde. Mehr über Evan DeRushie und seine Arbeiten erfährst du auf seiner Website.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.