Beeindruckende Miniatur-Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

von Sebastian Klammer am Januar 12, 2017

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Das Betrachten mancher Dinge hat eine ungemein beruhigende Wirkung auf unseren Geist – und verleiht unserem eher hektischen Alltag eine andere Perspektive. Miniaturen gehören zu diesen Dingen – und diese winzigen, unglaubliche detaillierten Schnitzereien im Besonderen. Es fällt nicht schwer, sich vorzustellen, wie viele Stunden konzentrierter Arbeit erforderlich waren, um diese kleinen Meisterwerke zu schaffen. Dennoch sind diese religiös inspirierten Buchsbaum-Schnitzereien für die Forscher bisher ein Rätsel, denn alles, was man über sie weiß ist, dass sie zwischen 1500 und 1530 irgendwo in Flandern bzw. in den Niederlanden entstanden sein müssen.

Die Kollektion besteht aus einer Zusammenstellung von Altarstücken, Rosenkränzen und Gebetsperlen – jedes von ihnen aus einem einzigen Buchsbaumstück herausgearbeitet. Mehrteilige Stücke werden von winzigen Nadeln zusammengehalten, von denen jede kleiner ist als ein Grassamen. Im Rahmen der Ausstellung Small Wonders: Gothic Boxwood Miniatures haben Wissenschaftler und Konservatoren der The Art Gallery of Ontario (AGO) in Zusammenarbeit mit dem Metropolitan Museum of Art und dem Rijksmuseum die Werke untersucht. Der Einsatz moderner CT Scanning-Technologien und 3D Analyse-Software hat ihnen dabei viele neue Einblicke ermöglicht.

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Buchsbaum Miniatur Schnitzereien aus dem 16. Jahrhundert

Fotos: Ian Lefebvre und Craig Boyko

Die Ausstellung Small Wonders: Gothic Boxwood Miniatures zeigt die komplette Sammlung von Schnitzereien, die sich im Besitz der AGO befinden, zusammen mit 50 Leihgaben aus anderen Museen und aus privaten Sammlungen. Ein Werk, der 11-teilige Chatsworth Rosenkranz, befand sich einst im Besitz von König Henry VIII und seiner Frau Katharina von Aragon. Die Ausstellung wird noch bis 22. Januar 2017 in der Art Gallery of Ontario zu sehen sein und zieht dann weiter zu den Met Cloisters – hier werden sie dann ab dem 21. Februar 2017 ausgestellt. Ihre letzte Station machen die Stücke im Rijksmuseum – hier sind sie dann ab dem 15. Juni 2017 zu bestaunen.

Gefunden bei The History Blog. Alle Bilder © 2016 The Art Gallery of Ontario

Gefällt dir dieser Post? Sag es weiter!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInShare on XingBuffer this pageEmail this to someone

2 Kommentare

Vielen Dank für den interessanten Artikel! Die Schnitzereien sind wirklich beeindruckend! Miniaturen faszinieren mich besonders, da so viel Arbeit in ihnen steckt. Vieles ist so winzig klein, was bestimmt stundenlange hoch konzentrierte Arbeit bedeutet und dennoch so perfekt wirkt.

by Grafiker on 16. Januar 2017 at 11:02. Antworten #

Hallo ihr Lieben,
danke für den tollen Artikel! Das Holz von Buchsbaum war und ist nach wie vor sehr wertvoll. Diese Meisterwerke sind wirklich was ganz besonderes. Denn mit so einem teuren Holz zu arbeiten konnten und durften bestimmt nur wenige. Sehr beeindruckend, tolle Bilder!
viele Grüße, Mike

by Mike B. on 5. September 2017 at 19:42. Antworten #

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.