Aufbruch! Die 1930er Jahre in Australien

von Sebastian Klammer am März 20, 2018

Die 1930er Jahre waren eine Zeit der rapiden Veränderungen – nicht nur in Europa. Auch das ferne Australien befand sich im Aufbruch. Technische Errungenschaften wie die Schnellbahn oder die Sydney Harbour Bridge beschäftigten die Menschen ebenso sehr wie die politischen und sozialen Unruhen der Großen Depression und das Damoklesschwert des Zweiten Weltkrieges. Zahlreiche zeitgenössische Künstler, Fotografen und Designer haben diesen Augenblick der Geschichte eingefangen und ihn in Form von Bildern festgehalten.

Poster Design Australien 1930s

Folge der Sonne (Plakat zur 150-Jahr-Feier Australiens im Jahr 1938). Die 1930er waren die Hochzeit der Reiseposter. Seit den 1920er Jahren vermarktete sich Australien zunächst als Land der Strände, der Sonne und des Surfs. Reiseposter, die diese Themen aufgriffen, wurden von Eisenbahnlinien, Tourismusunternehmen, Reedereien und Airlines in Auftrag gegeben. Gestaltet wurden die Plakate von bekannten Designern wie Percy Trompf, James Northfield oder Douglas Annand, der dieses Poster entworfen hat.
(Foto: Douglas Annand / Josef Lebovic Gallery, Sydney)

Poster Design Auszralien 1930s

Western Australia (Reiseposter, 1936). Ab den 1930er Jahren setzte der australische Tourismus zunehmend auf andere Themen. Die „schöne neue Welt“ der Industrietechnologien fokussierte sich auf die Steigerung der Produktion und die Umwandlung der Städte in utopische Orte der Verbraucherkultur und der Moderne. Die Vision von Australien als landschaftlichem Paradies stand dazu im krassen Gegensatz – genau diese Idee griff Percy Trompf mit seinem Reiseposter für Western Autralie auf. Es zeigt ein junges Mädchen in einem sonnigen Kleid, die Arme voller Wildblumen.
(Foto: Percy Trompf / Percy Trompf Artistic Trust / Josef Lebovic Gallery, Sydney)

Plakatdesign Australien 1930er

Australiens 150-Jahr-Feier (Reiseposter, 1938). Der Grafiker Tom Purvis war bekannt für seinen plakativen Einsatz von Farbe und seine klare Formsprache. Vor der Zeit des Zweiten Weltkrieges zählte er zu den bekanntesten britischen Plakat-Designern. Dieses Poster, das 1938 von der Australian National Travel Association herausgegeben wurde, zeigt Kopf und Oberkörper einer riesigen männlichen Figur, die potenzielle Besucher ins Land herein winkt.
(Foto: Tom Purvis / The Estate of Tom Purvis)

Plakatdesign Australien 1930

The Spirit Of Progress (Werbebroschüre, 1937). Der „The Spirit Of Progress“ Express-Passagierzug startete im November 1937 und bediente die Strecke zwischen Melbourne und der Grenze von New South Wales in Albury. Das war die längste Non-Stop-Zugverbindung Australiens zu dieser Zeit. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 84 km/h. Für die Australier war The Spirit Of Progress die Quelle enormen Stolzes. Der im Streamlined Art Deco Stil entworfene Zug stammte vom Architekturbüro Stephenson & Turner. Die Passagierwaggons waren mit jedem erdenklichen Komfort ausgestattet – eine echte Prämiere für das Australien der 1930er-Jahre.
(Foto: Victorian Railways, Melbourne / State Library Victoria, Melbourne)

Plakatdesign Australien 1930er

Illustration für eine Kelvinator-Werbung (1936). Die 1930er-Jahre sahen die immer schnellere Entwicklung moderner und bezahlbarer Haushaltsgeräte, die vor allem gegenüber den Frauen angepriesen wurden: als modern, romantisch und einfach. Max Dupain’s Fotografie eines Kelvinator-Kühlschranks greift alle drei Stichworte auf: die Kino-Perspektive, die kontrastreiche Ausleuchtung und die glamourösen Fotomodelle lassen den Kühlschrank so aussehen, als käme er geradewegs aus einem Hollywood-Streifen.
(Foto: Max Dupain / Art Gallery of New South Wales, Sydney)

Plakatgestaltung Australien 1930er

Proletariat Magazin, Umschlaggestaltung (1932). In den dreissiger Jahren waren die Arbeiter in Australien ähnlich organisiert wie die Arbeiterbewegungen in Europa oder den USA – die wiederum auf der Idee der sowjetischen Prolekult-Bewegung aus den Zwanzigern aufbauten. Diese Gruppen versuchten mit zahlreichen Aktivitäten, Literatur und Kunst dem arbeitenden Volk näher zu bringen und ermunterten Arbeiter, sich künstlerisch zu betätigen. „Proletariat“ war ein Magazin, das vom Melbourne University Labour Club herausgegeben wurde. Die Umschlaggestaltung dieser Ausgabe stammt von Noel Counihan.
(Foto: Noel Counihan / Lizensiert von Viscopy, 2017)

Plakat-Design Australien 1930er

Autralia (Reiseposter, 1937). In den 1930er-Jahren war Douglas Annand einer der führenden modernen Grafikdesigner weltweit. Er arbeitete oft mit dem Fotografen Max Dupain zusammen und fügte dessen Bilder in seine eigenen Arbeiten ein. So entstanden eigenwillige Werke aus Fotocollagen, geometrischen Figuren und einer starken Typografie. Annand begann seine Karriere 1931 in Brisbane, bevor er nach Sydney zog und für Home and Art in Australia arbeitete. Er gestaltete die Decke des australischen Pavillons auf der Pariser Weltausstellung im Jahr 1937 und war Direktor des australischen Pavillons auf der Weltausstellung in New York.
(Foto: Douglas Annand und Max Dupain / Australian National Maritime Museum)

Plakat-Gestaltung Australien 1930er

Sydney Bridge Celebration (Werbeposter, 1932). In der Bildgestaltung rund um die australische Tourismuswerbung der dreissiger Jahre waren männliche Rettungsschwimmer Schlüsselfiguren. Dieses Poster, das von Douglas Annand und Arthur Whitmore entworfen wurde, erinnert an die Eröffnung der Sydney Harbour Bridge im Jahr 1932 und zeigt den Rettungsschwimmer als die Quintessenz australischer Männlichkeit. Mit starken Muskeln, so unnachgiebig wie die Streben, die sich über den Hafen spannen, zeigt er auf die neue Brücke.
(Foto: Douglas Annand und Arthur Whitmore / Australian National Maritime Museum)

Plakatdesign Australien 1930er

Melbourne: Seventh City Of The Empire (Reiseposter, 1930). Dieses Reiseposter von Percy Trompf feiert den ersten Wolkenkratzer in Melbourne – das Manchester Unity Building an der Ecke Swanson und Collins Streets. Entworfen wurde das Art Deco-Gebäude von Marcus Barlow. Es wurde in nur zwei Jahren, zwischen 1930 und 1932, errichtet und bot in dieser Zeit der Depression zahlreiche wichtige Arbeitsplätze. Das Gebäude hat 12 Stockwerke und wird von einem hohen, dekorativen Turm abgeschlossen. Damit war es das höchste Gebäude in Melbourne – und das erste mit einem Fahrstuhl. Ein Zeichen für die Modernität und Stärke der Stadt.
(Foto: Percy Trompf / State Library Victoria, Melbourne, Percy Trompf Artistic Trust, Josef Lebovic Gallery, Sydney)

Postergestaltung Australien 1930er

The Seaside Calls (Kodak Werbung, 1930). Der Grafiker Nik Selheim gestaltete eine Serie von Plakaten für die Australian National Travel Association, auf denen Strandurlaube mit stimmungsvollen Art Deco-Motiven und einer stimmigen Typografie beworben wurden. Zu seinen bekanntesten Entwürfen zählt übrigens das Fliegende Känguru im Logo der Quantas, das er im Jahr 1947 gestaltet hat.
(Foto: Gert Selheim / State Library Victoria, Melbourne, © Nik Selheim, courtese Joself Lebovic Gallery, Sydney)

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.