Architektur aus alten Fotos

von Sebastian Klammer am April 24, 2013

20130420-194147.jpg

Die architektonischen Bilder von Jim Kazanjian haben etwas von einem surrealen Traum. Während sie, subjektiv betrachtet, stimmig und beinahe real wirken, machen sie objektiv betrachtet so gar keinen Sinn. Nahtlos in ihre Umgebung integriert, wirken sie wie Bauwerke, die tatsächlich existieren könnten, doch fällt es schwer, sich Details ins Gedächtnis zurück zu rufen, wenn man einmal wegsieht.

20130420-194156.jpg

Für seine Bilder durchforstet Jim Kazanjian abertausende alter Fotos, immer auf der Suche nach Teilen und Stückchen, die er seinen Kreationen hinzu fügen kann. Und während einige durchaus den Eindruck machen, statischen Ansprüchen gerecht zu werden, stehen andere eindeutig auf Kriegsfuß mit der Gravitation. Und der Vorstellungskraft!

20130420-194203.jpg

Inspirieren läßt sich Kazanjian unter anderem von H.P. Lovecraft, dessen wilde, kosmische Kurzgeschichten den Grundstein für die beste Science Fiction des 20. Jahrhunderts gelegt haben. Kazanjian’s Ziel ist es, unser Bild von der Fotografie zu verändern und zu zeigen, dass sie eben keine ‚eingebebaute Objektivität‘ besitzt, sondern durchaus Züge annehmen kann, die wir noch nicht kennen.

20130420-194209.jpg

Drucke von Jim Kazanjian’s Werken gibt es unter anderem bei 23Sandy. Gefunden bei weburbanist.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.