Alca Volpe

von Sebastian Klammer am Juli 25, 2013

IW_ALCA-Volpe-1947_01

Was hier so aussieht, wie eine Blech gewordene Entenhausen-Fantasie ist der Volpe – ein kleiner Zweisitzer, der von Alca (Anonima Lombarda Cabotaggio Aereo) in Italien hergestellt wurde. Und zwar mit großen Ambitionen! Das winzige Auto wog gerade einmal 135 Kilogramm, war zweieinhalb Meter lang und knapp über einen Meter breit. Dabei konnte es eine Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h erreichen.

IW_ALCA-Volpe-1947_02

IW_ALCA-Volpe-1947_03

Vorgestellt wurde der Volpe am 30 März 1947 in Rom von dem damals bekannten Komödianten Erminio Macario. Damit war der kleine Wagen den späteren Microcars oder „Bubble Cars“, die vor allem in England erfolgreich auf den Markt gebracht wurden, um mindestens ein Jahrzehnt voraus. Der Volpe entsprach den Anforderungen seiner Zeit. Er war innovativ, aber sehr simpel, einfach zu fahren und robust. Und günstiger als ein Fiat Topolino, der Schönheitskönigin unter den Wagen, die zu der Zeit in Turin produziert wurden.

IW_ALCA-Volpe-1947_04

Dann allerdings verdunkelte sich der Himmel über dem kleinen Flitzer. Alca musste im Jahr 1948 wegen eines Betrugsskandals Bankrott anmelden. Das Unternehmen lieferte einer Reihe von Kunden die Wagen nicht aus, die diese aber bereits bezahlt hatten – und saß am Ende auf dem Äquivalent von fünfeinhalb Millionen Euro unrechtmäßiger Einnahmen. Das führte dazu, dass nie mehr als 10 Alca Volpes tatsächlich produziert wurden – und nur wenige haben bis heute überlebt.

Gefunden bei italianways.com. Fotos von rmauctions.com.

Sag etwas zu diesem Beitrag.

Pflichtfeld.

Required. Wird nicht gezeigt.

Wenn vorhanden.