30/30 – Ungewöhnlicher Aufgabenmanager

von Sebastian am Juni 19, 2012

30 30 aufgabenplaner

30/30 ist ein ungewöhnlicher Aufgabenmanager für das iPhone oder das iPad. Ungewöhnlich ist 30/30 vor allem deswegen, weil es hier nicht darum geht, sich Dinge zu merken, die erledigt werden müssen, sondern das auch zu tun. Dazu bedient sich 30/30 einer ganz einfachen, wenn auch nicht gerade neuen Idee: dem 30-Minuten-Rhythmus. Kurz: Man arbeitet 30 Minuten lang ganz fokussiert an einer Aufgabe, ohne Ablenkungen und ohne etwas anderes zu tun. Ist die Zeit um, widmet man sich einer anderen Aufgabe oder legt eine Pause ein – ebenfalls für 30 Minuten. Auf diese Weise entsteht automatisch ein effizienter Arbeitskreislauf: Arbeit/Pause/Arbeit/Pause – immer 30 Minuten. Ganz einfach und – zumindest wenn man der Theorie glauben darf – ziemlich effizient.

30/30 soll vor allem deshalb so gut funktionieren, weil es den Benutzer zwingt, sich zu konzentrieren. Man weiß, man hat nicht viel Zeit, also verschwendet man keine davon für unnötige Aufgaben. Außerdem legt man öfter eine Pause ein, um den Kopf frei zu bekommen und sich danach wieder neu konzentrieren zu können. Sich dabei mit etwas vollkommen anderem zu beschäftigen, hilft zudem bei der Lösung von Problemen. Die Idee dahinter kennen wir alle: Nicht selten arbeiten wir konzentriert an einer bestimmten Aufgabenstellung, aber die Lösung will sich nicht einstellen. Oft kommt uns die passende Idee, während wir im Bett liegen, spazieren gehen oder unter der Dusche stehen – also uns mit etwas vollkommen anderem beschäftigen. Und genau dies will 30/30 fördern.

30/30 macht diese bekannte Idee effizienter – und flexibler. So kann der Benutzer eigene Intervalle einrichten – von 1 Minute bis zu 1 Stunde. Es können beliebig viele Aufgaben angelegt werden und man muss keinen strengen Arbeit/Pause-Rhythmus einhalten, wenn man das nicht möchte.

30/30 lässt sich komplett über einfache Gesten bedienen und kommt mit einer sauberen, aufgeräumten Benutzeroberfläche, die Übersicht bietet, aber nicht ablenkt.

30/30 wurde von BinaryHammer entwickelt und steht kostenlos im App Store zur Verfügung. Kostenlos bedeutet in diesem Falle, dass der Benutzer selbst entscheiden kann, wie viel ihm die App wert ist. Ich selbst benutze 30/30 seit einigen Tagen und muss sagen: Man kann sich daran gewöhnen. Man arbeitet tatsächlich konzentrierter und sieht die Pausen zwischendurch wie eine Art Belohnung an. So kann man sich ab und zu mit etwas anderem beschäftigen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Kurz: Ansehen lohnt sich unbedingt!

Gefunden bei: binaryhammer.com. Zum Herunterladen im App Store.